23. Mai 2012 Pressemitteilung Kathrin Vogler, MdB

Bärendienst für Organspende

„Eine ungewöhnlich große Koalition von CDU/CSU, SPD und FDP hat der Organspende einen Bärendienst erwiesen,“ beklagt Kathrin Vogler, stellvertretende Vorsitzende im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages, das Beharren dieser drei Fraktionen, die Gesetzgebung zur Organspende schon n dieser Woche abzuschließen, ohne eine öffentliche Anhörung im Bundestag zuzulassen.

„Angesichts der massiven Vorwürfe in den Medien gegen die Koordinierungsstelle ‚Deutsche Stiftung Organtransplantation‘ (DSO) hält DIE LINKE ein gründliches Nachdenken über geeignete Strukturen für die Organisation der Organtransplantation für absolut notwendig. Negative Schlagzeilen der DSO erzeugen in der Bevölkerung einen Vertrauensverlust und senken die Spendebereitschaft.

Es gibt keinerlei objektiven Grund, warum gerade bei diesem höchst sensiblen Thema keine Sachverständigen in den Ausschuss geladen werden sollen und das im Eiltempo durchgezogene Gesetz auch noch die Kompetenzen der DSO erweitert. Lediglich die Grünen haben im Ausschuss das Anliegen der LINKEN unterstützt.“