Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Steigerung bei den Zahnarzt-Honoraren geplant - Hintergrund

5 + 3 Euro mehr im Monat bei Hartz IV, aber 1200 Euro für die Zahnärzte?

Die CDU/CSU will die ohnehin schon reichlichen Einkünfte der 55.000 Zahnärzten deutlich steigern.

Die Kassen befürchten bei Umsetzung der Unions-Pläne ein Honorarplus von 780 Mio. Euro.

Das sind saftige 10 Prozent mehr als bisher!

Jeder Zahnarzt soll durchschnittlich 1200 Euro mehr im Monat erhalten, das ist 150 Mal so viel wie die gesamte Erhöhung bei Hartz IV!

 

Zum Hintergrund

http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article12620903/Millionen-fuer-die-Zahnaerzte.html

Ausschnitte:

  • Die rund 55 000 Zahnärzte, die Kassenpatienten behandeln, sollen mehr Geld bekommen.
  • Kostensteigerung  von maximal 300 Millionen Euro laut Union (Krankenkassen rechnen mit 800Millionen Euro jährlich)
  • Die Versicherten sollen davon angeblich nichts spüren. Doch der Kassenbeitrag ist seit der jüngsten Reform festgeschrieben, alle Kostensteigerungen gehen nun direkt zu Lasten der Beitragszahler.
  • Das Vorhaben soll Teil der nächsten Gesundheitsreform sein, mit der die Koalition in den nächsten Monaten die Lage der Patienten verbessern will.
  • Mehrbelastungen für die gesetzlichen Krankenkassen von 780 Millionen Euro zu rechnen. Bisher bekommen die Zahnärzte 7,8 Milliarden Euro pro Jahr von den Kassen.
  • Das alles dürfte nicht zum Nulltarif zu haben sein. Doch Flach versichert mit Blick auf das gesamte Gesetzesvorhaben: "Beitragssteigerungen sind nicht unser Ziel."

Unsere Website: Stoppt Defender Europe 2020!

Publikationen

Kathrin Vogler