Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Save the Date!

Fachgespräch am 6.11.2019: Frieden fördern? Zwei Jahre Leitlinien Krisenprävention

Kathrin Vogler und die Fraktion DIE LINKE im Bundestag laden ein zum Fachgespräch "Frieden fördern? Zwei Jahre Leitlinien Krisenprävention" am Mittwoch, 6.11., von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr, "Goldener Saal" im Jakob-Kaiser-Haus des Bundestags in Berlin.

Im Juni 2017 veröffentlichte die Bundesregierung ihre Leitlinien "Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern". Die Veröffentlichung der Leitlinien war von erheblicher Kritik begleitet. Mehr als zwei Jahre später ist es Zeit für eine Zwischenbilanz: Haben die Leitlinien dazu beigetragen, die Außenpolitik der Bundesregierung ziviler auszurichten? Spielt Prävention heute eine wichtigere Rolle im Handeln des Auswärtigen Amts? Welche Chancen gibt es für einen systematischen Ausbau ziviler Instrumente der Konfliktbearbeitung?

Programm des Fachgesprächs:

Begrüßung und Einleitung
Heike Hänsel, stellv. Vorsitzende Linksfraktion, Leiterin Arbeitskreis Internationale Politik

Bericht der Bundesregierung zur Umsetzung der Leitlinien Krisenprävention
Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt

Podiumsdiskussion: "Leitlinien für eine friedliche Außenpolitik?" mit
- Niels Annen, Staatsminister im Auswärtigen Amt
- Dr. Kira Vinke, Ko-Vorsitzende Beirat Zivile Krisenprävention (angefr.)
- Christine Schweitzer, Bund für Soziale Verteidigung
- Stefan Liebich, außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion

Moderation Kathrin Vogler, friedenspolitische Sprecherin der Linksfraktion

Ausklang Gelegenheit zu Gesprächen

 


 

Anmeldung erforderlich! Die Veranstaltung ist öffentlich. Eine Anmeldung ist aufgrund der Sicherheitsbestimmungen des Bundestags erforderlich. Bitte dafür das Formular auf der Website der Fraktion DIE LINKE nutzen. Danke!  

 


 

Kathrin Vogler hat als Obfrau im Unterausschuss Zivile Krisenprävention den Entstehungsprozess der Leitlinien „Krisen verhindern, Konflikte bewältigen, Frieden fördern“ aktiv mit eigenen Beiträgen begleitet.

Hier eine Auswahl:

 


Publikationen