Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Aktionstag 1. Juni 2019: INF-Vertrag retten! Reden statt Rüsten - Abrüsten schafft Sicherheit!

Am 1. Juni, zum 29. Jahrestag des Inkrafttretens des INF-Vertrages ruft die Friedensbewegung bundesweit zu einem Aktionstag gegen die Aufkündigung dieses Vertrages auf: „Reden statt rüsten! INF-Vertrag retten!“ Kathrin Vogler wird an den Aktionen in Düsseldorf teilnehmen und auf der dortigen Abschlusskundgebung sprechen.

Am 1. Juni 1988 trat der Vertrag über nukleare Mittelstreckenraketen („Intermediate-range Nuclear Forces“/INF) zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion in Kraft. Dieser Vertrag über die tatsächliche Vernichtung eines ganzen Waffentyps war der erste seiner Art und das Ergebnis des massiven Widerstandes von Millionen Menschen, die weltweit in der Friedensbewegung der 80er Jahre gegen die Vorbereitung eines Atomkrieges kämpften.

Inzwischen werfen sich die USA und Russland gegenseitig vor, durch neu entwickelte Nuklearwaffen gegen den INF-Vertrag zu verstoßen. Aber anstatt ihn mit einem gemeinsamen Überprüfungsregime und in vertrauensbildenden Gesprächen zu retten, kündigten US-PräsidentTrump und bald darauf auch der russische Präsident Putin Anfang dieses Jahres an, aus dem Vertrag auszusteigen. Im August 2019, nach Ablauf der sechsmonatigen Kündigungsfrist, droht dem INF-Vertrag nun nach fast 30 Jahren das endgültige Aus. Dann müssen wir nicht nur ein neues nukleares Wettrüsten befürchten und die Stationierung neuer Mittelstreckenwaffen in Europa; die Gefahr eines Atomkrieges wird dann wieder so akut sein wie im Kalten Krieg.

Es bleibt nur noch ganz wenig Zeit, auf die politischen Entscheider in den USA und Russland   einzuwirken, den INF-Vertrag nicht scheitern zu lassen. Deshalb rufen DFG-VK, ICAN, IPPNW und die Kampagne "Büchel ist überall – atomwaffenfrei.jetzt!“ am Jahrestag des Inkrafttretens dieses Vertrages bundesweit zu Protesten auf. In NRW werden Aktionen und Demos stattfinden in: 

  • Aachen (Holzgraben, 10.00 - 14.00 Uhr, Aktionsstand, DFG-VK Aachen)
  • Bonn (vor dem Russischen Konsulat Bonn, Waldstr. 42, 11.00 -12.00 Uhr, Mahnwache "Reden statt Rüsten – Abrüstung schafft Sicherheit!", Fotoaktion und Abrüstungsfrühstück, Netzwerk Friedenskooperative) und
     
  • Düsseldorf:
    * 11:00 – 11:30 Mahnwache vor dem US-Konsulat, Bertha v. Suttner-Platz (hinter dem Hbf)
    * 11:30 – 12:00 Demo über die Ellerstraße zum Oberbilker Markt
    * 12:00 – 13:00 Abschlusskundgebung; mit den Redner*innen: Kathrin Vogler (MdB Die LINKE), Peter Bürger (Theologe), N.N. (IPPNW).

Weitere Informationen: 

Aufruf zum bundesweiten Aktionstag am 1. Juni  

Flyer & Aktionsübersicht

Foto: Kathrin Vogler mit weiteren Abgeordneten am Hiroshima-Tag, dem 6. August 2018, beim Protest vor dem Atomwaffenstandort Büchel/Eifel.

 


Publikationen