Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Red Hand Day im Bundestag: Stopp der Rekrutierung von Minderjährigen - auch in der Bundeswehr!

Der „Red Hand Day“ findet jährlich am 12. Februar statt, dem Tag, an dem 2002 das Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention zum Verbot des Einsatzes von Kindern als Soldaten in Kraft trat. Bis heute sind ihm 168 Staaten beigetreten. Deutschland hat das Zusatzprotokoll im Dezember 2004 ratifiziert. Aber auch hier werden Minderjährige von der Bundeswehr angeworben! Dagegen protestiert DIE LINKE. - auch im Bundestag.

11. Februar, 15.00 Uhr: Treffen mit dem UNICEF-Aktionsteam Kinderrechte

Am Vortag des „Red Hand Day 2019“ war Kathrin Vogler gemeinsam mit Karamba Diaby (SPD) und ihren Genossen Dietmar Bartsch und Tobias Pflüger vor dem Reichstagsgebäude verabredet: Sie trafen Anna Friederitz und Celine Menjares vom Aktionsteam Kinderrechte - UNICEF AG Berlin, die den Abgeordneten Bilder mit roten Handabdrücken überreichten.  Die roten Handabdrücke stehen symbolisch für das Schicksal von Kindersoldaten. Der Red Hand Day am 12. Februar erinnert jedes Jahr an das Zusatzprotokoll zur UN-Kinderrechtskonvention von 2002, das den Einsatz von Kindern als Soldaten verbietet. UNICEF berichtet, dass derzeit bis zu 250.000 Mädchen und Jungen weltweit für Kriegseinsätze missbraucht werden. Kathrin Vogler: "Dieses schreckliche Verbrechen prangern wir öffentlich an und fordern den Stopp der Rekrutierung von Minderjährigen - auch in der Bundeswehr!"

11. Februar, 16.00 Uhr: Unterausschuss Zivile Krisenprävention

Kurz nach diesem Treffen fand im Unterausschuss Zivile Krisenprävention eine öffentliche Anhörung zum Thema "Kinder in bewaffneten Konflikten" statt. Der geladene Sachverständige, Ekkehard Forberg von World Vision, machte deutlich, dass die Bundesregierung viel tun kann, um Kinder vor der Rekrutierung als Kanonenfutter zu schützen: Zum Beispiel durch ein Verbot des Exports von Kleinwaffen und den Stopp jeder militärischen Zusammenarbeit mit Staaten, die auf der „Liste der Schande“ stehen, weil sie Kinder missbrauchen oder nicht schützen.

12. Februar: 13.45: Red Hand Day auf der Fraktionsebene im Bundestag

Viel Betrieb: Am Red Hand Day können Abgeordnete und Beschäftigte des Deutschen Bundestages ihre Handabdrücke abgeben und damit gegen den Einsatz von Kindersoldaten protestieren. Kathrin Vogler beschreibt in ihrem Video, warum sie den Red Hand Day unterstützt.

 


Publikationen