Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE will Probleme des Wohnungsmarkts im Kreis Steinfurt angehen! Mehr sozialen, ökologischen und barrierefreien Wohnraum für breite Bevölkerungsschichten

Der Kreis Steinfurt steht vor wohnungspolitischen Herausforderungen in den kommenden Jahren. Das belegt eine Wohnungsmarktprognose, die Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) am Donnerstag in Düsseldorf vorgelegt hat. Kathrin Vogler, Bundestagsabgeordnete der LINKEN, kommentiert:

"Die landesweite Auswertung der Ministerin belegt: wir müssen in Zukunft den Wohnungsmarkt gezielt steuern. Das Ziel bleibt guter und bezahlbarer Wohnraum - sozial, ökologisch und barrierefrei. In den vergangenen Jahrzehnten wurde hierbei viel verschlafen, was jetzt aufgeholt werden muss.  

Besonders der Bedarf an altersgerechtem Wohnraum mit günstigen Mieten wird allein durch den Markt nicht erfüllt. Bereits heute kommen auf 100 Wohnungssuchende im Kreis Steinfurt lediglich 40 barrierearme Wohnungen. Dabei unberücksichtigt bleibt, dass viele dieser Wohnungen im oberen Preissegment angesiedelt und für viele Menschen unbezahlbar sind. Der Bedarf wird laut Prognose in den nächsten Jahren um 57 Prozent steigen.

Die Antwort muss die Reaktivierung des sozialen, mietpreisgebundenen Wohnungsbaus mit einem bedarfsgerechten, barrierearm bis inklusiv ausgestalteten Anteil sein. Dafür müssen die Kommunen in die Lage versetzt werden, durch kommunale Wohnungsunternehmen die Bereitstellung von solchem Wohnraum für den wachsenden Bedarf der Menschen vor Ort zu organisieren. Dafür kämpft DIE LINKE im Bund, im Land und in den Kommunen. Wohnen ist ein Grundbedürfnis!"


Publikationen

Kathrin Vogler
Adobe InDesign CC 13.1 (Macintosh)