Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Einladung

Fachgespräch des forumZFD am 08.12.2020: 5 Jahre globale Nachhaltigkeitsziele

Kathrin Vogler, bilanziert als Mitglied im Parl. Beirat für nachhaltige Entwicklung und friedenspolitische Sprecherin ihrer Fraktion, gemeinsam mit Bernd Ludermann, Chefredakteur der entwicklungspolitischen Zeitschrift „Welt-Sichten“, auf Einladung des forumZFD den Umsetzungsstand der "17 Ziele für nachhaltige Entwicklung" der UN.

Mehr Konflikte wagen?!
5 Jahre globale Nachhaltigkeitsziele:
Wie kann Wandel gelingen?

Das forumZFD wurde im Jahr 1996 von Friedens- und Menschenrechtsgruppen gegründet – als Reaktion auf die Balkankriege. In Kooperation mit Friedens- und Konfliktberaterinnen und -beratern in Deutschland und zwölf weiteren Ländern in Europa, dem Nahen Osten und Südostasien bildet das forumZDF in seiner  Akademie für Konflikttransformation heute Menschen für die internationale Friedensarbeit aus. In Kampagnen, Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit engagiert sich die mehrfach ausgezeichnete Organisation für eine zivile Friedenspolitik ein.

Online-Podiumsdiskussion mit:

  • Kathrin Vogler, Mitglied des Bundestags (Die LINKE)
  • Bernd Ludermann, Chefredakteur von „Welt-Sichten"

Hier gehts zur Anmeldung

 

Das forumZFD zum Inhalt der Veranstaltung:

Vor fünf Jahren beschlossen die Mitglieder der Vereinten Nationen die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung samt ihrer 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, nur zwei Monate später folgte das Klimaabkommen von Paris.

Die Euphorie in der Zivilgesellschaft war groß – auch unter Friedensbewegten, denn „Frieden“ wurde prominent in die Nachhaltigkeitsagenda aufgenommen. Zugleich gab es warnende Stimmen: Dies seien auf lange Zeit die letzten großen multilateralen Abkommen, bei denen sich die Staatengemeinschaft auf gemeinsames Ziele zum Wohle aller verpflichtet habe. Sie sollten recht behalten.

Am 3. November wurde der Austritt der USA aus dem Pariser Klimaabkommen wirksam. Im September zog die Generalversammlung der Vereinen Nationen Bilanz zu den globalen Nachhaltigkeitszielen und stellte fest: Wenn wir so weitermachen wie in den letzten fünf Jahren, dann werden wir die Ziele krachend verfehlen. Auch Deutschlands Beiträge zur Erreichung der globalen Nachhaltigkeitsziele sind bisher unzureichend.

Eine Vereinbarung der Regierungen allein bringt noch keine positive Veränderung. Jeder Schritt in Richtung Nachhaltigkeit, Gerechtigkeit und Frieden ist mit gesellschaftlichen Konflikten verbunden, muss mühsam erstritten werden: Atomausstieg, Kohleaussteig, Verbot von Atomwaffen, mehr Klimaschutz – alle Fortschritte wären ohne teils jahrzehntelange gesellschaftliche Proteste nicht erreichbar gewesen.

Sind die globalen Nachhaltigkeitsziele wirkungslos geblieben? Wo und wie gelingen dennoch positive Veränderungen? Und was können Engagierte in Bundespolitik, Kommunen und Gesellschaft in der verbliebenen Dekade tun? Welche Konflikte müssen wir wagen auf dem Weg zur Erreichung der Nachhaltigkeitsziele?

 

Weitere Informationen:

Beschluss der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag (28. Januar 2020)

Die SDG im Wahlprogramm DIE LINKE 2017

Parlamentarischer Beirat für nachhaltige Entwicklung

Bundesregierung & SDG: Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie Weiterentwicklung 2021

 


Publikationen

Kathrin Vogler
Adobe InDesign CC 13.1 (Macintosh)