Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Vogler

Friedensmacht am Ende? Das uneingelöste Versprechen einfordern!

In einer neuen Broschüre bietet Kathrin Vogler Informationen über eine friedliche Perspektive zu Europa. Vorbestellungen bitte an: kathrin.vogler.wk@bundestag.de

Der Begriff Europa wird in Politik und Medien überwiegend als Synonym für die Europäische Union verwendet. Angesichts dessen, dass fünf der sechs größten Flüsse Europas und (nach dem Brexit) vier der fünf größten Städte außerhalb der EU liegen, ist das mehr als anmaßend. Und die exzessiv propagierte Selbstbeschreibung der EU als „Friedensprojekt“ trifft selbst das Verhältnis der Mitgliedsstaaten untereinander nur dann, wenn die strukturelle Gewalt der EU-Verträge, der asymmetrischen Wirtschaftsbeziehungen und der Austeritätspolitik ausgeblendet wird. In ihren Außenbeziehungen ist die EU längst ein Gewaltakteur eigener Art geworden. Deswegen sind unkritische Pro-EU-Appelle ebenso wenig im Sinne einer europäischen Friedensordnung wie eine exklusive Sichtweise des „wir hier drinnen - die da draußen“. Diese exklusive Sichtweise muss überwunden und durch inklusive Ansätze und Institutionen der Konfliktbearbeitung ersetzt werden, wenn wir ein wirkliches europäisches Friedensprojekt schaffen wollen.

Dateien


Publikationen