Zum Hauptinhalt springen

Kathrin Vogler solidarisiert sich mit den Streikenden in Münster

Kathrin Vogler, Bundestagsabgeordnete der LINKEN für das Münsterland, zeigt sich solidarisch mit den Streikenden an der Universitätsklinik Münster.

"Das Klatschen in der Pandemie ist im Nachhinein eine Klatsche für die Beschäftigten", so Vogler. Anders könne sie das Verhalten der Länder nicht interpretieren. Schon vor der Pandemie waren das Gesundheitswesen unterfinanziert und die Mitarbeitenden unterbezahlt und überfordert. Dabei leisten die Beschäftigten eine wertvolle Arbeit für unser Allgemeinwohl.
Kathrin Vogler unterstützt die Forderungen der Gewerkschaft ver.di für Einkommenserhöhungen von 5% und geht noch einen Schritt weiter. Vogler: "Die von der Gewerkschaft mindestens geforderten 150€ Erhöhung der Grundgehälter sind angesichts der Belastung und der hohen Verantwortung in der Pflege bescheiden." DIE LINKE hält 500 € mehr für alle Pflegekräfte für angemessen und fordert außerdem eine bedarfsgerechte gesetzlich verpflichtende Personalbemessung. Dafür sieht sie insbesondere SPD und Grüne in der Pflicht, die gerade mit der FDP über einen Koalitionsvertrag im Bund beraten.
Vogler fordert die Arbeitgeberseite auf, die Streiks schnell im Sinne der Patienten und Beschäftigtem zu beenden.

Publikationen

Kathrin Vogler
Adobe InDesign CC 13.1 (Macintosh)
Adobe InDesign 16.1 (Macintosh)
Die Landesgruppe NRW der Bundestagsfraktion DIE LINKE auf einem Gruppenfoto vor dem Clara-Zetkin-Saal im Bundestag.