Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Save the Date: 08.04.2019

„Krise der Abrüstung - INF Vertrag retten, Rüstungskontrollsysteme erhalten ..."

Diskussionsveranstaltung am Montag, 8. April, um 19 Uhr in der Bremer Landesvertretung in Berlin mit Inputs von Jürgen Trittin (MdB, Grüne), Kathrin Vogler (MdB, DIE LINKE.) und Xanthe Hall (ICAN); Moderation: Peter Brandt (Initiative Neue Entspannungspolitik).

Anschließende Diskussion auf dem Podium:

- Was kann eine effiziente Vernetzung zwischen Politik und Zivilgesellschaft dazu beitragen, den öffentlichen Druck zu verstärken, dass sich die Politik für den Erhalt des INF-Vertrags einsetzt?

- Wie kann die nukleare und konventionelle Aufrüstungsspirale im OSZE-Raum und darüber hinaus unterbrochen werden?

- Wie können wir durch Dialoge zwischen Zivilgesellschaft und Politik zur Weiterentwicklung der Abrüstungs- und Rüstungskontrolle beitragen?

Für die Diskussion werden Kurzbeiträge per Video erwartet von:

Arne Lietz, (MdEP, SPD), Daniel Ellsberg (Friedensaktivist aus den USA) und Rolf Ekéus, (schwedischer Botschafter a. D. / SIPRI).

Veranstalter:
Initiative Neue Entspannungspolitik

Berliner Informationszentrum für Transatlantische Sicherheit (BITS)

Veranstaltungsort ist die Vertretung des Landes beim Bund, Hiroshimastraße 24, 10785 Berlin-Tiergarten.
Wegen der begrenzten Teilnahmeplätze bitten die Veranstalter um kurze Rückmeldung an Niels Dubrow: niels.dubrow@bits.de

 


Publikationen