Skip to main content
Kathrin Vogler im Gespräch mit einer Passantin in Detmold. (Foto: DIE LINKE. OWL)

Gute Gesundheit und Pflege für alle! – Kathrin Vogler unterwegs in Ostwestfalen-Lippe

Spendenscheckübergabe: v.l.n.r.: Monika Peters (Bad Lippspringer Engel e.V.), Kathrin Vogler, Wolfgang Blied und Ratsherr Mehmet Ali Yesil. (Foto: DIE LINKE. OWL)
Gemeinsam stark für eine Gesundheitsversorgung: Siegfried Nowak (Direktkandidat in Paderborn) und Kathrin Vogler (Direktkandidatin in Steinfurt). (Foto: DIE LINKE. OWL)
Kathrin Vogler, MdB, zu Besuch in Bad Meinberg

Kathrin Vogler, gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion, war unterwegs in Ostwestfalen-Lippe. Die Kreisverbände DIE LINKE. Lippe und DIE LINKE. Paderborn hatten am Donnerstag, 24. August, Kathrin Vogler zu Besuch. Auf ihrer Rundreise in den Kreisen Lippe und Paderborn hatte sie zum Auftakt mit ihrem auffälligen „Bewegungsmobil“ in der Detmolder Fußgängerzone halt gemacht.

Am Infostand kam sie mit Detmolderinnen und Detmoldern ins Gespräch. Eines der Gesprächsthemen war unter anderem die Zwei-Klassen-Medizin in Deutschland mit ihrer gesetzlichen und privaten Krankenversicherung. Als Alternative dazu konnte die Bundestagsabgeordnete das linke Modell der solidarischen Gesundheitsversicherung aufzeigen. Im Anschluss nahm Vogler einen Termin mit Betriebsräten in Horn-Bad Meinberg und dem Direktkandidaten Lothar Kowelek (Wahlkreis Lippe II/Höxter) zum Meinungsaustausch wahr.

Am Nachmittag ging es weiter nach Bad Lippspringe. Dort besuchte Kathrin Vogler mit dem linken Ratsherrn Mehmet Ali Yesil den Verein „Bad Lippspringer Engel“. Der Verein hilft Menschen, die aus finanzieller Not heraus nicht in der Lage sind selbst für eine ausgewogene Ernährung zu sorgen. Frau Peters von den Bad Lippspringer Engeln zeigte der Bundestagsabgeordneten und dem Ratsherrn die Räumlichkeiten im Schulzentrum, wo die Lebensmittelausgabe stattfindet. Kathrin Vogler: "Es ist wichtig, dass es Einrichtungen wie die der Bad Lippspringer Engel gibt. Es ist jedoch eine Schande für Deutschland, dass solche Einrichtungen, trotz des Reichtums, überhaupt notwendig sind." Nach dem Rundgang überreichten Kathrin Vogler und Mehmet Ali Yesil den Bad Lippspringer Engeln einen Scheck des Fraktionsvereins der Linken im Bundestag in Höhe von 250 Euro.

Danach lud der Kreisverband DIE LINKE. Paderborn zu einer Veranstaltung in seiner Geschäftsstelle nach Paderborn ein. Beim Thema „Soziale Ungerechtigkeit macht krank. Psychische Erkrankungen nehmen zu.“ hatten die Anwesenden die Gelegenheit, mit der Politikerin über die Ansätze LINKER Gesundheitspolitik ins Gespräch zu kommen. Nach einem einleitenden Vortrag, der aufzeigt, wo die Probleme liegen, moderierte der Direktkandidat Siegfried Nowak (Wahlkreis Paderborn-Gütersloh III) die daran anschließende Diskussionsrunde. Generell gilt: Wer arm ist, ist häufiger krank und stirbt früher. Die Gesundheitsreformen der letzten Regierungen haben die Ungerechtigkeit im Gesundheitssystem verschärft. Unternehmen wurden entlastet, Versicherte müssen allein für steigende Kosten aufkommen. Kathrin Vogler warnte vor den Folgen: „Gesundheit darf nicht weiter zu einem Markt verkommen, auf dem die Profite mehr zählen als die Menschen: Statt immer weiter zu privatisieren, muss das Gesundheitssystem als Teil des Sozialstaats öffentlich organisiert werden.“