Skip to main content

Mobilität ist nichts für Arme? NRW-Landesregierung crasht das Sozialticket

Die schwarz-gelbe Landesregierung in NRW zeigt, dass sie sich nicht für die Lebenswirklichkeit finanziell Benachteiligter interessiert. Ihr Plan: Die Landeszuschüsse für das Sozialticket abbauen und da Geld lieber in den Straßenbau stecken.

Nach heftiger Kritik versucht Ministerpräsident Laschet nun die Verantwortung auf die Verkehrsbetriebe abzuschieben. Mit ihnen soll ein Weg gefunden werden, wie das Sozialticket auch ohne die Landeszuschüsse weitergeführt werden kann. 

Völlig unrealistisch!

Daher haben die meisten Kommunen schon erklärt, dass sie zwar das Sozialticket weiter anbieten wollen, aber ohne die Landeszuschüsse mehr Geld von den Hartz-IV-Empfängern, Minirentnern und Aufstockern nehmen müssen.