Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Wohnen: Luxus oder Menschenrecht?

Wohnen: Luxus oder Menschenrecht?

Der Wohnungsmarkt ist hart umkämpft, nicht nur in größeren Städten, Ballungszentren oder Universitätsstädten explodieren de Mieten, sondern auch das Umland ist mehr und mehr betroffen. Weil die Miete nicht mehr bezahlbar ist, werden viele aus ihren Wohnungen verdrängt.

Die Städte verändern sich: Die Innenstädte sind mehr und mehr den Reicheren vorbehalten, während Studierende und Geringverdienende verdrängt werden. Doch wie kann man dem entgegenwirken? Dient das Berliner Volksbegehren "Deutsche Wohnen & Co. enteignen" als Paradebeispiel für die gesamte Republik, müssen die Quoten für öffentlich geförderten Wohnraum bei Neubauten angehoben werden, oder braucht es einen besseren Mietendeckel? Was tun gegen die exorbitanten Steigerungen der Nebenkosten? Über diese und weitere Fragen diskutiere ich mit der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden und Sprecherin für Mieten-, Bau-, und Wohnungspolitik der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag, Caren Lay.