Zum Hauptinhalt springen

Queere Forderungen an die Ampel-Koalition

Kathrin Vogler sprach mit dem Portal Schwulissimo.de über die drängendsten bundespolitischen Themen der LGBTI*-Community, u.a. über das neue Selbstbestimmungsgesetz und auch den "Nationalen Aktionsplan", aber auch darüber, wie man dem Hass auf Schwule, Lesben und Transgender aktiv entgegentreten soll.

 

 

Vielleicht haben wir die Fortschritte in der Gesellschaft bei der Überwindung von Homo- und Transphobie doch überschätzt. Ich finde, dass ein nationaler Aktionsplan für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt, wie er im Koalitionsvertrag der Ampel enthalten ist, jetzt nicht mehr auf die lange Bank geschoben werden darf. Er muss konkrete, messbare Ziele und eine ausreichende Finanzierung erhalten, damit er wirksam werden kann. 

 

Mehr auf Schwulissimo.de

 

Foto: Kathrin Vogler auf der Solidaritätskundgebung der Münsteraner*innen und Münsterländer*innen am 2. September 2022, im Gedenken an Malte C. Er war während des Christopher Street Days in Münster, am 27. August, von einem Angreifer tödlich verletzt worden, als er lesbische Frauen vor einem gewalttätigen Angriff schützen wollte.