Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kathrin Vogler besucht die Friedensinitiative Nottuln e.V.

Am Montag, den 21.01.2019, besuchte Kathrin Vogler die Friedensinitiative Nottuln e.V. und sprach in einer großen Runde und schöner Atmosphäre zum Thema „Neues Wettrüsten, neue Atomwaffen, neue Kriegsgefahr – was nun, Kathrin Vogler?“ Dabei gab sie Einblick in ihren persönlichen Werdegang in der Friedensbewegung, die aktuelle sicherheitspolitische Lage, welche Herausforderung sich daraus für die Friedensbewegung ergeben und schließlich, was die Friedensgruppen vor Ort konkret tun können. „Die Friedensinititative Nottuln hat mich nicht nur durch ihre kontinuierliche Arbeit begeistert, sondern auch dadurch, wie sie sich in der Gemeinde verankert hat. Das ist was Großes und was Schönes, das Ihr hier aufgebaut habt“, würdigte Kathrin Vogler die Arbeit der Friedensinitiative.

Doch neben Lob für die Friedensarbeit in Nottuln gab es auch Themen, die nachdenklich machten und durchaus besorgniserregend sind: „Ein Atomkrieg hätte gerade für uns im dicht besiedeltem Mitteleuropa drastische Konsequenzen. Und zwar so drastische Konsequenzen – das haben uns Fukushima und Tschernobyl gezeigt – dass hier zu leben wohl nicht mehr möglich wäre.“

Die Westfälischen Nachrichten berichteten am 24.01.2019 über die Veranstaltung.. 



Coronakrise: Wahlkreis- und Bürgerbüro gehen ins Homeoffice

Die Bundestagsabgeordnete Kathrin Vogler (DIE LINKE.) schließt ab kommenden Montag ihr Wahlkreisbüro in Emsdetten und ihr Bürgerbüro in Hamm für den Publikumsverkehr. Die Mitarbeiter werden jedoch weiter telefonisch und per Mail erreichbar sein.

Sprechstunden mit der Abgeordneten können weiterhin vereinbart werden.

Vogler dazu: „Mit dieser Maßnahme will ich nicht nur meine Mitarbeiter schützen, sondern auch ein Zeichen nach außen setzen. Das wirksamste Mittel, um das Pandemiegeschehen zu verlangsamen, ist die Verringerung von Sozialkontakten. Wenn alle Mitarbeiter, bei denen das möglich ist, im Homeoffice arbeiten, verringern sie damit auch das Ansteckungsrisiko für diejenigen, bei denen das nicht möglich ist. Die Absage von Großveranstaltungen allein ist nicht ausreichend, um vor allem die besonders gefährdeten Menschen zu schützen. Ich fordere alle Arbeitgeber auf, so großzügig wie möglich Heimarbeit zu genehmigen und damit einen konkreten Beitrag zur Rettung von Menschenleben zu leisten.“

Der Bundestag hat bereits alle Veranstaltungen und Besuchergruppen in seinen Räumen bis auf weiteres abgesagt. Dabei gehe es, so Vogler, auch um die Arbeitsfähigkeit des Parlaments, das gerade angesichts der Pandemiekrise handlungsfähig bleiben muss.

Vogler weiter: „Wir müssen dringend Entscheidungen treffen, die das Gesundheitswesen stärken und die finanziellen Folgen für Betroffene, Familien und Betriebe mildern helfen. Die Coronakrise fordert unsere Gesellschaft zu neuer Solidarität und Zusammenhalt heraus. Nur wenn wir schnell, entschlossen und solidarisch handeln, werden wir diese großen Aufgaben, vor denen wir jetzt stehen, bewältigen können.“

Sie erreichen uns unter kathrin.vogler.wk@bundestag.de oder mobil 015255940874 (Emsdetten) oder kathrin.vogler.wk03@bundestag.de und 0152 317 19 756 (Hamm).

 

Der Wahlkreis 128 / Steinfurt III

Büro in Emsdetten

Der Wahlkreis 128 / Steinfurt III umfasst die Gemeinden:

Emsdetten - Greven - Hörstel - Hopsten - Ibbenbüren - Ladbergen - Lengerich - Lienen - Lotte - Mettingen - Recke - Saerbeck - Tecklenburg - Westerkappeln

Die übrigen Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt: Altenberge - Horstmar - Laer - Metelen - Neuenkirchen  - Nordwalde - Ochtrup - Rheine - Steinfurt - Wettringen

Aber auch in anderen Städten und Kreisen in ganz Nordrhein-Westfalen ist Kathrin Vogler politisch unterwegs.