Zum Hauptinhalt springen

Reden im Bundestag


Rede im Deutschen Bundestag

Schluss mit dem Maßnahmenmurks der Ampel-Regierung!

Kathrin Vogler: Ob es um Maskenpflicht, Tests oder Regelungen für die Schulen geht: Im Antrag der Ampel zur Neufassung des Infektionsschutzgesetzes fehlen überzeugende Aussagen, wie die Bundesregierung die Bevölkerung im kommenden Winter vor den gesundheitlichen, sozialen und wirtschaftlichen Corona-Risiken schützen will. Weiterlesen


Rede im Bundestag

Umfassende Vorbereitung auf den Corona-Herbst - Rede und Antrag

Nach zweieinhalb Jahren Pandemie haben die Menschen Besseres verdient: Eine umfassende Vorbereitung auf den nächsten Corona-Herbst statt halbgare Konzepte auf den letzten Drücker. Jetzt müsste diskutiert werden, welche Maßnahmen bei welchen Kriterien wirken sollen und wie sie gegen die Grundrechtseinschränkungen abzuwägen sind. Weiterlesen


Rede im Bundestag

Zu einer Corona-Impfung gibt es keine Alternative!

Kathrin Vogler im Bundestag in der Beratung des Antrags der "AfD-Fraktion" zum TOP ZP 3 "Impfnebenwirkungen aufklären und ernst nehmen" ...: "Die AfD will die Menschen mit Fakenews über Impfschäden maximal verunsichern. Es ist schäbig, die Gefahren durch COVID-19 zu leugnen und die Pandemie als ideologisches Schlachtfeld zu missbrauchen." Weiterlesen


Rede im Bundestag: NEIN zur Mandatsverlängerung für EUTM-Mali!

Vom Kabul bis nach Niamey muss doch inzwischen auch den verbohrtesten Militärbefürwortern klar sein: Die Ausbildung von Soldaten stabilisiert und demokratisiert ein Land nicht! Nur eine zivile Außenpolitik, die Menschen in Krisenregionen eine friedliche und auskömmliche Lebensperspektive bietet, wäre eine Chance für Sicherheit und Stabilität! Weiterlesen


Rede im Bundestag

Rede im Bundestag: Schutzlücken schließen und Betroffenen die Durchsetzung ihrer Rechte erleichtern!

Kathrin Voglers Rede am 29. April im Bundestag zu TOP "Allg. Gleichbehandlungsgesetz (Koal.)": Dass die Regierungskoalition die Antidiskriminierungsstelle aufwerten will, ist zu begrüßen, reicht aber bei weitem nicht. Denn auch 16 Jahre nach Inkrafttreten des AGG ist Diskriminierung für viele Menschen in diesem Land bittere Wirklichkeit. Weiterlesen


Rede im Bundestag

Impfpflicht ab 18 statt neuer Lockdowns, Kontaktbeschränkungen und Schulschließungen im Herbst!

Kathrin Vogler im Bundestag: "Nach zwei Jahren mit all den Freiheitseinschränkungen und ihren sozialen und gesellschaftlichen Verwüstungen, halte ich es für zumutbar, alle Erwachsenen zu verpflichten, sich zum Schutz aller vor dieser Krankheit und vor weiteren Freiheitseinschränkungen, impfen zu lassen." Weiterlesen


Rede im Bundestag

Rede im Bundestag: Neue Corona-Regeln, neue Unsicherheiten

Impfungen sind das wichtigste Mittel, um aus der Pandemie herauszukommen. Ebenso wichtig ist jedoch das Vertrauen der Bevölkerung. Und da hat nicht nur die Union, sondern auch die Bundesregierung akuten Nachholbedarf. Weiterlesen


Rede im Bundestag

Rede im Bundestag: NEIN zum Militäreinsatz UNMISS!

"Statt Soldaten in den Südsudan zu schicken, sollten wir alle verfügbaren Mittel für die zivile Bearbeitung der Konflikte und die Verbesserung der humanitären Situation im Land einsetzen. Gebraucht wird politische Unterstützung bei der Umsetzung des Erneuerten Konfliktlösungsabkommens und bei der Vorbereitung von freien Wahlen." Weiterlesen


Rede im Bundestag

Impfpflicht als Ultima Ratio

In der Orientierungsdebatte des Bundestages über eine Impfpflicht sagte Kathrin Vogler, eine Impfpflicht sei gerechtfertigt, um den Schutz der Gesundheit und die Wiedererlangung unserer Freiheiten zu erreichen. Sie verpflichte allerdings auch den Staat, den Bürger*innen die Erfüllung dieser Pflicht so leicht wie möglich zu machen. Weiterlesen


Rede im Bundestag

Kathrin Voglers Rede im Bundestag: Geben Sie die Patente frei!

Die Patentfreigabe für Covid-19-Therapeutika, Impfstoffe und Tests ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um alle Menschen, auch die in den ärmeren Ländern, vor einer Corona-Infektion zu schützen und die Entstehung neuer Virusvarianten zu verhindern. Die neue Bundesregierung muss jetzt handeln. Weiterlesen