Zum Hauptinhalt springen

Medien-Echo

Reisende aus China besser testen

t-online berichtet, dass ausgerechnet "Dauermahner Lauterbach" bei der Einrichtung einer Testpflicht für Einreisende aus China zögert, während sie in anderen Länder aus Sorge vor neuartigen Virusvarianten bereits erlassen wurde. Kathrin Vogler hält die Unentschlossenheit von Lauterbach für einen Fehler.

 

 

 

Kathrin Vogler auf dem t-online-Portal:

Deutschlands Gesundheitsminister [will] auf eine Lösung auf europäischer Ebene warten. Der Linken ist das nicht genug. "Die Nachricht, dass am Mailänder Flughafen fast jeder zweite getestete Passagier aus China Corona-positiv war, muss alarmieren", sagte Kathrin Vogler, gesundheitspolitische Sprecherin der Linksfraktion, t-online. "Um herauszufinden, ob Reisende aus China eventuell eine bisher unbekannte Virusvariante mitbringen, ist eine PCR-Testpflicht mit Sequenzierung sinnvoll." Durch Genomsequenzierungen können neue Virusvarianten festgestellt werden. (...) Für Linken-Politikerin Vogler ist Lauterbachs zögerliches Vorgehen nicht nachvollziehbar. Schließlich betone der Gesundheitsminister doch regelmäßig, dass es über neue Varianten zu wenig Erkenntnisse gebe. "Jetzt sollte er unbedingt mehr Interesse zeigen, solche Erkenntnisse zu gewinnen", fordert Vogler.

 

Quelle:

t-online, 03.01.2023: Bedrohliche Corona-Entwicklung. Das gefährliche Zögern des Karl Lauterbach.

Siehe auch:

Tagesschau, 03.01.2023: Amtsärzte fordern europaweite Testpflicht

RND, 03.01.2023: Neue Variante auch aus den USA: Warum gutes Monitoring sinnvoller ist als Tests für Einreisende