Skip to main content
Frieden und Internationale Politik

Zivile Hilfe statt Bundeswehreinsatz im Südsudan

In sechs Jahren UNMISS hat sich die Situation im Südsudan immer mehr verschlechtert. Insbesondere gegen die Gewalt gegen die Zivilbevölkerung kann der UN-Militäreinsatz im Südsudan kaum etwas ausrichten. Zeit umzusteuern, die Bundeswehrbeteiligung zu beenden und auf humanitäre Hilfe und ziviles unbewaffnetes Peacekeeping zu setzen. Weiterlesen


Seenotrettung statt Militäreinsätze

In ihrer Rede zum NATO-Einsatz Sea Guardian fordert Kathrin Vogler legale Migrationswege und Mittel für zivile Seenotrettung statt entgrenzter Militäreinsätze. Weiterlesen


Macht Frieden

Vor dem Bundestag demonstrierte die Kampagne „Macht Frieden“ gegen den Bundeswehreinsatz und für zivile Lösungen für Syrien. Gemeinsam mit KollegInnen der Linksfraktion unterstützte Kathrin Vogler die Proteste. Syrien braucht Solidarität, humanitäre Hilfe und politische Antworten, nicht mehr Bomben! Weiterlesen


Mehr Geld für humanitäre Hilfe und Friedensprojekte statt für Militäreinsätze

Die Menschenrechtslage im westlichen Sudan (Darfur) ist nach zehn Jahren UNAMID-Militäreinsatz weiterhin katastrophal, dennoch soll die deutsche Beteiligung daran weiter fortgesetzt werden. Der Zivilbevölkerung in der Region und den Millionen Binnenvertriebenen wäre mit einer Aufstockung der Mittel für humanitäre Hilfe und zivile Friedensprojekte mehr geholfen als mit der ritualisierten Verlängerung dieses Auslandseinsatzes. Weiterlesen


Kathrin Vogler. MdB

Zum Erfolg verurteilt: Wo der organisierte Pazifismus steht und wo es hingehen könnte

©Ruslan Kotsaba

In ihrer Rede zum 125. Geburtstag der DFG-VK machte Kathrin Vogler deutlich, dass es für die Durchsetzung friedenspolitischer Forderungen nicht so sehr auf die Farbenspiele der Regierungsparteien ankommt, sondern auf die Stärke der Friedensbewegung. Deswegen rief sie die Friedensfreunde und –freundinnen dazu auf, das Engagement gegen Atomwaffen, gegen Rüstungsexporte und gegen die geplante Verdopplung des Rüstungshaushalts zu verstärken. Mit diesen Themen könne es gelingen, „eine neue Protestkultur [zu] entwickeln, die pazifistische Politik und die Durchsetzung konkreter Forderungen in diesem Land überhaupt wieder möglich macht.“ Weiterlesen


Emsdettener Menschenrechtechor zu Besuch in Berlin

Daniel Rudolph / Daniel Rudolph - StadtLandMensch-Fotografie
Foto: Bundesregierung / „DRAGAN FILM“
2017, BPA, Besuchergruppen, DIE LINKE, Dachterrasse, Deutscher Bundestag, Kuppel, MdB, Reichstag, Vogler (MdB)

Am 10. August besuchte der Emsdettener Menschenrechtechor Kathrin Vogler zu einer Diskussionsrunde in Berlin. Mit dabei auch sieben Geflüchtete aus Syrien, die sich mit den anderen Emsdettenern nicht nur musikalisch für die Menschenrechte einsetzen. In der Diskussion nahmen selbstverständlich die weltweite Menschenrechtslage und damit verbunden... Weiterlesen


Rede im Bundestag

Rede: Zivile Friedenspolitik ins Zentrum der Außenpolitik stellen

Die Leitlinien Krisenprävention sollen ein friedenspolitisches Leitbild für die Bundesregierung entwerfen. Trotz einzelner guter Ansätze können sie das nicht leisten: Die Bundesregierung ist nicht bereit, ihre eigenen Fehler selbstkritisch aufzuarbeiten, eigenes Handeln, das Krisen verschärft (etwa die ungerechte Handelspolitik oder Rüstungsexporte), endlich abzustellen und sie will letztlich zivile Instrumente in eine militärische Strategie einbinden. Stattdessen wäre es nötig, zivile Konfliktbearbeitung stärker zu fördern und in ihrer Eigenständigkeit zu stärken. Weiterlesen


Pressemitteilung Kathrin Vogler, MdB

Zivile Friedenspolitik ins Zentrum der Außenpolitik stellen

Am heutigen Freitag wird Kathrin Vogler, Bundestagsabgeordnete der LINKEN. aus Emsdetten, im Deutschen Bundestag zum Thema „Leitlinien Friedensförderung der Bundesregierung“ sprechen. In ihrer Rede wird Kathrin Vogler deutlich machen, dass die Bundesregierung ihrem eigenen Anspruch nicht gerecht wird. Nötig wäre es, Rüstungsexporte und... Weiterlesen


Dirk Eckert/heise.de

Kritik an Leitlinien zur Konfliktlösung der Bundesregierung

"Vom friedenspolitischen Handeln in der Welt, die aus den Fugen geraten ist" heißt die Überschrift des Artikels vom 21. Juni 2017 auf Heise. Dabei geht es um die Leitlinien der Bundesregierung, welche den Frieden fördern, Krisen verhindern und Konflikte diplomatisch lösen sollen, bevor sie mit Gewalt ausgetragen werden. Das Strategiepapier lässt... Weiterlesen


Tobias Schulze/taz.de

Bundesregierung will Mediation in Konflikten verstärken

Taz.de berichtete am 15. Juni 2017 über die vom Bundeskabinett verabschiedete Leitlinien für Krisenprävention, Konfliktbewältigung und Friedensförderung. Im Bereich der zivilen Konfliktbearbeitung will die Bundesregierung verstärkt das Instrument der Mediation ausbauen. Kathrin Vogler kritisiert die Regierung wie folgt: "Die Regierung erwähnt... Weiterlesen