Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Pille danach

Ärzte Zeitung

Keine Bewegung im Streit um Rezeptpflicht

BERLIN. Im Streit um die "Pille danach" tritt das Bundesgesundheitsministerium auf der Stelle. Es lehnt eine Entlassung des Wirkstoffs Levonorgestrel (PiDaNa) aus der Verschreibungspflicht weiter ab. [...] Aus Sicht von Kathrin Vogler, Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte in der Linksfraktion, vermag das BMG keine... Weiterlesen


TAZ

Kaum Nebenwirkungen

Die Regierung räumt ein, dass die „Pille danach“ keine schwerwiegenden Nebenwirkungen hat. An der Rezeptpflicht will sie trotzdem festhalten. BERLIN taz | Im Streit um die „Pille danach“ gerät die Argumentation von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), die Rezeptpflicht beizubehalten, weil das Risiko der Nebenwirkung zu groß sei, zur... Weiterlesen


Deutsche Apotheker Zeitung

Vogler: Gröhe hat keine Begründung

Berlin - Die Antwort aus dem Bundesgesundheitsministerium zur Frage, wie es mit der Rezeptpflicht der PiDaNa® weitergehen wird, gefällt der Linksfraktion, die die entsprechende Kleine Anfrage gestellt hatte, überhaupt nicht: „Es ist unfassbar, dass das Gesundheitsministerium seine Position praktisch nicht begründen kann, und nicht nur die... Weiterlesen


Pressemitteilung Kathrin Vogler, MdB

Weigerung der Bundesregierung, die Rezeptfreiheit der „Pille danach“ zuzulassen, entbehrt jeder Grundlage

„Das Bundesgesundheitsministerium kann keinerlei wissenschaftliche Erkenntnisse vorlegen, warum die „Pille danach“ weiterhin von Ärzten verschrieben werden müsste. Mit seiner Weigerung, die PiDaNa® mit dem Wirkstoff Levonorgestrel rezeptfrei zu machen, ignoriert es zudem gesetzliche Vorgaben.“ erklärt Kathrin Vogler, Sprecherin für... Weiterlesen


Kathrin Vogler: Die „Pille danach“ muss endlich rezeptfrei in der Apotheke erhältlich sein

DIE LINKE. im Bundestag fordert, schnellstmöglich unnötige Hürden abzubauen und zu erlauben, dass die „Pille danach“ direkt in der Apotheke abgeholt werden kann, ohne vorher einen Arzt aufsuchen zu müssen. Zudem wollen wir, dass Frauen bis 20 Jahre die Kosten dafür von der Krankenkasse erstattet bekommen, damit sie nicht schlechter gestellt sind... Weiterlesen


Junge Welt

Frauen brauchen keine Belehrungen

Gastkommentar von Kathrin Vogler in der Jungen Welt: Reproduktive Selbstbestimmung, also die Entscheidung über die eigene Fortpflanzung, ist ein mühsam erkämpftes und immer wieder umkämpftes Frauenrecht. Moderne Verhütungsmethoden und die Aufklärung über ihre Anwendung haben dafür gesorgt, daß unerwünschte Schwangerschaften heute viel seltener... Weiterlesen


20.000 Unterschriften für die Rezeptfreiheit der "Pille danach"

Am 13. Februar 2014 fand eine Frauendemo vor dem Bundestag statt. Kathrin Vogler, MdB, erklärt dazu: "Die Aktivistinnen von change.org übergaben uns 20.000 Unterschriften für die Rezeptfreiheit der "Pille danach", die sie in nur 48 Stunden gesammelt haben. Ein tolles Engagement, vielen Dank!!!" Weiterlesen


FAZ

Gegen Schwangerschaft wider Willen - Wird 'Pille danach' rezeptfrei?

BONN/BERLIN (dpa-AFX) - In vielen Ländern vom Nordkap bis zum Mittelmeer können Frauen bereits heute die 'Pille danach' rezeptfrei bekommen. Es gibt auch Studien, die zeigen, dass das nicht unbedingt zu einem sorgloseren Umgang mit anderen Verhütungsmitteln führt. Ein Fachausschuss beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat... Weiterlesen