Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Kathrin Vogler

Mitglied des Deutschen Bundestages

  • Friedenspolitische Sprecherin
        der Fraktion DIE LINKE
  • Mitglied im Auswärtigen
        Ausschuss
  • Obfrau im Unterausschuss
        Zivile Krisenprävention
  • Stellvertretendes Mitglied im
        Verteidigungsausschuss
Aktuelles

zu UPD, PKV

Schriftliche Fragen im Juli

2. Wie kommt die Bundesregierung zu der Einschätzung, dass die Fortführung der UPD mit einer jährlichen Fördersumme von 5,2 Mio. Euro jährlich gewährleistet werden könne, wenn in dieser Fördersumme – anders als bislang bei der Modellphase - auch noch die für Qualitätssicherung und Berichterstattung notwendigen Aufwendungen enthalten sein sollen? ... Weiterlesen


Rede

LINKE Pharma-Pläne effektiver als die der Bundesregierung

Kathrin Vogler, stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses, stellt in ihrer Rede am 9.7.2010 die Pläne der Fraktion DIE LINKE „Für ein modernes Preisbildungssystem bei Arzneimitteln“ (BT-Drucksache 17/2324) vor.Dabei kritisiert sie die Pläne der Bundesregierung als völlig unzureichend und zahnlos. Die Bundesregierung erlaubt den... Weiterlesen


Rede

LINKE Pharma-Pläne effektiver als die der Bundesregierung

Kathrin Vogler stellt in ihrer Rede am 9.7.2010 die Pläne der Fraktion DIE LINKE „Für ein modernes Preisbildungssystem bei Arzneimitteln“ (BT-Drucksache 17/2324) vor. Dabei kritisiert sie die Pläne der Bundesregierung als völlig unzureichend und zahnlos. Die Bundesregierung erlaubt den Pharma-Konzernen weiterhin, tief in die Kassen der... Weiterlesen


Rede im Bundestag

Mega-Profite der Pharmakonzerne müssen gebremst werden!

Kathrin Vogler stellt in ihrer Rede am 9.7.2010 die Pläne der Fraktion DIE LINKE „Für ein modernes Preisbildungssystem bei Arzneimitteln“ (17/2324) vor. Dabei kritisiert sie die Pläne der Bundesregierung als völlig unzureichend und zahnlos. Die Bundesregierung erlaubt den Pharma-Konzernen weiterhin, tief in die Kassen der Krankenversicherungen zu... Weiterlesen


zu UPD (Unabhängige Patientenberatung Deutschland)

Fragen zur mündlichen Beantwortung am 07.07.2010

1. Wie stellt sich die Bundesregierung eine befristete Weiterführung der Verträge zwischen dem Spitzenverband Bund der Krankenkassen und der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland auf der Grundlage des heutigen § 65b SGB V vor, ohne dass diese Verträge rechtlich vom Bundesrechnungshof oder von in der damaligen Ausschreibung unterlegenen... Weiterlesen


Gesundheitspolitik als Thema der Wahlkreisfahrt

Da Kathrin Vogler stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses ist, bot es sich an, die zweite Wahlkreisfahrt in diesem Jahr unter einen gesundheitspolitischen Aspekt zu stellen. So standen neben einer Stadtrundfahrt und einem Besuch des Holocaust-Denkmales auch ein ausführliches Gespräch mit Kathrin Vogler auf dem Programm. Dabei... Weiterlesen


Gesundheitspolitik als Thema der Wahlkreisfahrt

Da Kathrin Vogler stellvertretende Vorsitzende des Gesundheitsausschusses ist, bot es sich an, die zweite Wahlkreisfahrt in diesem Jahr unter einen gesundheitspolitischen Aspekt zu stellen. So standen neben einer Stadtrundfahrt und einem Besuch des Holocaust-Denkmales auch ein ausführliches Gespräch mit Kathrin Vogler auf dem Programm. Dabei... Weiterlesen


Antrag – Drucksache Nr. 17/2324

Für ein modernes Preisbildungssystem bei Arzneimitteln

Der Antrag enthält ein Konzept für eine nutzenorientierte Preisbildung bei Arzneimitteln. Bislang gibt es keinerlei Regelungen zur Begrenzung insbesondere von neuartigen Arzneimitteln. Wir fordern ein Preisbildungssystem, das sich maßgeblich am nachgewiesenen Nutzen für Patientinnen und Patienten orientiert. Dafür sind zulassungsbegleitende Studien... Weiterlesen


Antrag – Drucksache 17/02322

Unabhängige Patientenberatung in Regelangebot überführen

Die Modellprojektphase der „Unabhängigen Patientenberatung Deutschland / UPD“ läuft zum Jahresende aus. Darum ist die UPD umgehend in ein Regelangebot auf sicherer Finanzgrundlage zu überführen, damit bestehende Miet- und Arbeitsverträge verlängert werden können. Trotz verbaler Übereinstimmung mit diesem Ziel ist die Koalition noch nicht aktiv... Weiterlesen


zu Schweinegrippe und Evidenz in der GKV

Schriftliche Fragen im Juni

1.Wie bewertet die Bundesregierung die Empfehlungen zu mehr Transparenz bei der Weltgesundheitsbehörde WHO und den nationalen Behörden insbesondere zum Umgang mit der Schweinegrippe H1N1 sowie den Bericht von Paul Flynn (SOC/GB) mit dem Titel: "The handling of the H1N1 pandemic: more transparency needed", dem die Parlamentarische Versammlung der... Weiterlesen


Publikationen