Skip to main content
Suizidassistenz

Podiumsdiskussion Parkinson-Forum Kreis Steinfurt e.V., Burgsteinfurt, 01.02.17

Das Parkinson-Forum Kreis Steinfurt e.V. lud am 01.02.17 zu einer Podiumsdiskussion in den Landgasthof Teepe in Burgsteinfurt-Veltrup. Mit Kathrin Vogler diskutierten Maria Klein Schmeink, MdB, Bündnis 90/Die Grünen und die Landesbehindertenbeauftragte für NRW, Elisabeth Veldhues, SPD. Norbert Klapper, Vorsitzender der Parkinson-Selbsthilfegruppe... Weiterlesen


Beitrag im Linksletter NRW

Suizid als Dienstleistung? Am Ende der Debatte verbietet der Bundestag die geschäftsmäßige Sterbehilfe

Am 6. November 2015 hatte das Plenum des Bundestags über vier Gesetzentwürfe zur Sterbehilfe/Suizidassistenz zu entscheiden. In einem Beitrag für den Linksletter NRW erklärt Kathrin Vogler die Hintergründe. Weiterlesen


Überraschend klare Mehrheit für Verbot der geschäftsmäßigen Suizidbeihilfe

Am Freitag, 6. November, standen im Bundestag vier Gesetzentwürfe zur Debatte, die in unterschiedlicher Weise die Beihilfe zum Suizid verbieten bzw. deren Freigabe bewirken sollten. Wie bei bio-ethischen Themen üblich bestand kein Fraktionszwang. Zumeist hatten sich Abgeordnete aus mehreren Fraktionen zusammengetan und die vorliegenden... Weiterlesen


Pressemitteilung Kathrin Vogler, MdB

Mythos widerlegt: Angebot professioneller Suizidbeihilfe wirkt keineswegs als Suizidprävention

„Ein Mythos wurde von Expertinnen und Experten deutlich widerlegt: Das Angebot professioneller Suizidbeihilfe wirkt keineswegs als Suizidprävention, sondern erhöht im Gegenteil die Suizidrate.“ fasst Kathrin Vogler, Mitinitiatorin des Gesetzentwurfs zur Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung des Suizids, Expertenaussagen aus der gestrigen... Weiterlesen


Geschäftsmäßige Förderung des Suizids unter Strafe stellen

Kathrin Vogler & Halina Wawzyniak: Häufige Fragen zu unserem Gesetzentwurf über die Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung des Suizids Warum sprecht ihr nicht über Sterbehilfe? Sterbehilfe ist ein Euphemismus. Zudem verstehen viele Menschen unterschiedliche Dinge darunter. Deswegen wählen wir lieber Begriffe wie Suizidbeihilfe,... Weiterlesen


Rede im Bundestag

Das Verbot von geschäftsmäßiger Suizidbeihilfe bekommt bei der Bundestagsdebatte zur Sterbebegleitung die meiste Unterstützung

Kathrin Vogler erläutert im Rahmen der Bundestagsdebatte zur Sterbebegleitung, warum sie zusammen mit Abgeordneten aus allen Fraktionen einen Gesetzentwurf vorgelegt hat, der die geschäftsmäßige Förderung der Selbsttötung unter Strafe stellen will. Weiterlesen


Rede im Bundestag

Palliativ- und Hospizversorgung für alle zur Verfügung stellen

In ihrer Rede im Rahmen der heutigen Bundestagsdebatte erklärt Kathrin Vogler, Sprecherin für Patientenrechte der Fraktion DIE LINKE., wie unersetzlich eine entschiedene Verbesserung in der Palliativ- und Hospizversorgung ist: Denn wenn Heilung nicht mehr möglich ist, kann die Palliativmedizin heute auch am Lebensende Leid zuverlässig lindern.... Weiterlesen


Evelin Frerk/hpd.de

Selbstbestimmungsrecht: Sterbehilfe?

Der humanistische Pressedienst (HPD) am 10.6.15: Sterbehilfe? Deutschland könnte sich entscheiden, liberal zu bleiben [...] Kathrin Vogler: "Wir wissen, des im Gesundheitswesen nicht alles so läuft wie es soll. Ein Angebot als assistierten Suizid wollen wir verhindern". Michael Brand will Missbrauch stoppen, sieht dauerhafte Hilfe in der... Weiterlesen


Angela Mißlbeck/aerztezeitung.de

Gegen die geschäftsmäßige Sterbehilfe

Aerztezeitung.de berichtet am 9.6.2015 über den überfraktionellen Gesetzentwurf zum Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe und die damit einhergehende Debatte zum Thema Sterbehilfe wie folgt: Die Pflegepolitikerin der Linken Kerstin Vogler [sic!]betrachtet den Gesetzentwurf daher als Auftakt zu einer Debatte über Suizidprävention. "Wir wissen, dass... Weiterlesen


Gesetzentwurf zur „Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung“

Kathrin Vogler während der gemeinsamen Pressekonferenz zur Vorstellung des Gesetzentwurfes.

Der Gesetzentwurf zur „Strafbarkeit der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung“, den Kathrin Vogler gemeinsam mit einer Gruppe von Abgeordneten sämtlicher im Bundestag vertretenen Fraktionen erarbeitet hat. Weiterlesen